Häufig gestellte Fragen



Wie funktioniert dauerhafte Haarentfernung?


Das Grundprinzip der fotosensiblen Thermolyse: Das ausgestrahlte Licht wird vom Melanin, dem für die Haarfarbe zuständigen Pigment, aufgenommen. Aufgrund einer thermischen Reaktion kommt es zu einer Verödung der Nährstoffzellen der Haarwurzeln. Dies verhindert das Nachwachsen eines neuen Haares aus der erfolgreich verödeten Haarwurzel. Im Zeitraum zwischen dem 8. und 21. Tag nach der Behandlung fällt das Haar nach und nach aus.

 

Ich habe gelesen ich muss meinen Termin bezahlen, wenn ich ihn vergessen habe?


Teilweise ja, wir verrechnen Termine, die bis zu 24 Stunden vor Terminbeginn nicht storniert oder verschoben werden. Allerdings verrechnen wir nur 50% des Betrages für die gebuchte(n) Zone(n), da bei einem nicht wahrgenommenen Termin keine Materialkosten anfallen, sondern nur die Mitarbeiterin und die Kosten des Standortes bezahlen müssen.
Gerade da wir viele neue Kunden haben die bei uns auf Termine warten müssen ist es auch denen gegenüber unfair gebuchte Termine nicht wahrzunehmen.
Wir haben sich für die Grenze von 24 Stunden entschieden, da wir diese sehr kulant und kundenfreundlich finden und es hier noch möglich ist jemanden von der Warteliste den Termin anzubieten, innerhalb von 24 Stunden finden wir in den seltensten Fällen jemanden der einen Termin wahrnehmen kann.

 

Wie lange ist der Zeitraum zwischen den Behandlungen?

 

Der Abstand zwischen den Behandlungen resultiert aus der Dauer der Wachstumsphasen der Haare. Es gibt viele verschiedene Studien zu der tatsächlichen Dauer der Wachstumsphasen. Da es viele verschiedene Studien dazu gibt, gibt es leider auch viele verschiedene Ergebnisse dieser Studien. Auch die Hersteller von Haarentfernungsgeräten für den professionellen Gebrauch geben teilweise unterschiedliche Abstände an.
Wir empfehlen bei Körperhaaren alle 8 Wochen zur Behandlung zu kommen und bei Gesichtsbehaarung alle 6 Wochen, dies tun wir aufgrund unserer eigenen Erfahrungen.
Wir haben in Abstimmung mit unseren Kunden auch schon unterschiedliche Abstände ausprobiert und haben die Ergebnisse verglichen, wir sind aber letztendlich immer wieder zum Schluss gekommen, dass ein Abstand von 8 bzw. 6 Wochen empfehlenswert sind. Solltest du einen anderen Abstand wünschen ist auch das möglich. Es gab auch schon Kunden, welche den Wunsch hatten, die Behandlungsabstände nach den Mondphasen anzupassen. Die letztendliche Entscheidung über die Terminwahl liegt immer beim Kunden. Es ist auch meist nicht immer möglich genau zum richtigen Zeitpunkt einen verfügbaren Termin zu vereinbaren.

 

Warum benötige ich mehrere Behandlungen?


Es können nur die Haare erfolgreich behandelt werden, die sich in der Wachstumsphase befinden.


Jedes Haar in unserem Körper hat seinen eigenen Wachstumszyklus, dieser gliedert sich in drei Phasen:
1.    die Anagenphase (Wachstumsphase)
2.    die Catagenphase (Ruhephase)
3.    die Telogenphase (Ausfallsphase)


Diese Phasen wiederholen sich kontinuierlich. Je nach Körperregion befinden sich ca. 10-25% in der anagenen Phase (Wachstumsphase).
Diese Entwicklungsphasen der Haare sind auch der Grund warum zwischen den Behandlungen ein gewisser Abstand eingehalten werden sollte.

 

Ab welchem Alter kann man eine Behandlung machen?


Wenn man zu jung sein sollte darf man mit Erlaubnis der Eltern/Erziehungsberechtigten eine Behandlung machen?
Leider ein sehr schwieriges Thema. Es gibt derzeit in Österreich (noch) keine gesetzliche Regelung hierzu. Auf Anfrage bei der Wirtschaftskammer / Bundesinnung haben wir die Antwort bekommen, das auch denen keine Regelung diesbezüglich bekannt ist. Mit dem Hinweis versehen, wenn wir schon Personen unter 18 Jahren behandeln würden, dann sollen wir bitte aber schon das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vor der Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung einholen. Aber für eine rechtsverbindliche Auskunft ob eine Behandlung von minderjährigen rechtmäßig wäre, wollten sich auch diese nicht festlegen.
Auch in Deutschland gibt es derzeit keine Regelung über das Mindestalter für dauerhafte Haarentfernung.
Wir werden öfters danach gefragt, Behandlungen auch an minderjährigen Personen durchzuführen. Nicht nur von Personen die knapp vor dem 18. Lebensjahr sind, sondern auch vermehrt von Müttern, die jüngere Kinder mitbringen die offensichtlich unter übermäßigen Haarwuchs leiden. Wir verweisen Eltern deren Kinder offensichtlich an ihrem vermehrten Haarwuchs leiden, immer an die jeweilige Krankenkasse. Unserer Kenntnis nach gibt es einige wenige Hautärzte die (auch dauerhafte Haarentfernung durchführen) und mit Einverständnis der Eltern auch Kinder und Jugendliche behandeln, wenn wirklich Bedarf aufgrund übermäßigen Haarwuchses da ist. Im besten Fall bekommen diese unseren Informationen nach auch teilweise Zuschüsse von der jeweiligen Krankenkasse.

 

Warum sollte während einer Schwangerschaft nicht behandelt werden?


Wir führen bei uns während einer Schwangerschaft keine Behandlungen zur dauerhaften Haarentfernung durch. Obgleich es keine Hinweise für eine Gefährdung des Embryos oder Risiken durch das eingesetzte Licht gibt raten wir als Vorsichtsmaßnahme von Behandlungen ab.
Wir empfehlen sogar bis nach Ende der Stillzeit zu warten, da sich nach dieser Zeit der in der Schwangerschaft häufig auftretende verstärkte Haarwuchs von alleine wieder normalisieren kann.

 

MEIN STUDIO IN IHRER NÄHE:
Beauty by Martina Schmid
4910 Ried im Innkreis
Haagerstraße 6

Da ich mir ausreichend Zeit für meine Kunden/innen nehme, bitte ich Sie um eine telefonische Voranmeldung:

Mobil 0650-4407601